Loading...
Tipps & Rezepte2018-10-09T07:52:03+00:00

Rezepte

Unsere ausgewählten Rezepte

Die ayurvedische Küche ist sehr vielfältig. Vieles geht nach Gefühl und Belieben. Jeder sollte nach seinem Geschmack ausprobieren und entsprechend abändern!
Stimmen sie sich mit kleinen, schnell und einfach zuzubereitenden ayurvedischen Köstlichkeiten auf Ihre Reise ein.

Schicken Sie Ihren Alltag in den Urlaub…

Gemüse Kokos

Gemüse Kokos Nattikas' Lieblingsrezept Zutaten: 200 g geschnittene Karotten, Bohnen, Kohl (z.B. Weißkohl) 50 geschnittene Zwiebeln 40 g geraspeltes frisches Kokonussfleisch 1 Curry- oder Minzblatt 1 ½ TL geschnittener Ingwer 2 TL Kokosöl ¼ TL Senfkörner zum Abschmecken Salz Zubereitung: Braten Sie zunächst Senfkörner danach Zwiebeln in Öl an. Gemüse, [...]

Linsensprossen Salat

Linsensprossen Salat von Nikkis Nest Zutaten: 2 Tas. Linsensprossen 10 - 15 Kirschtomaten halbiert ½ Tas. rote Zwiebel in Scheiben geschnitten ½ rote Paprikaschote geschnitten ½ gelbe Paprikaschote geschnitten 1 grüne Chili fein gehackt 1 TL glatte Petersilie gehackt 1 Orange gepellt, entkernt und geschnitten ¼ Tas. Walnuss mit Fingern [...]

Paneer Mappas

Paneer Mappas wie im Nattika Zutaten: 80 g Paneer (auch als Panir bekannt, Indischer schnittfester Frischkäse) 100 g geschnittene Zwiebeln 40 g geschnittene Karotten 40 g geschnittene Kartoffeln 2 TL Ingwer (geschnitten) 2 TL Knoblauch (gehackt) 3 EL geschnittene Schalotten 2 geschnittene grüne Chili ¼ TL Senfkörner 2 rote Chili [...]

Gurken Curry

Gurken Curry Maha Gedara Style Zutaten: 100 g gewürfelte Gurke ½ rote Zwiebel 1 EL grüne Paprika ½ TL gehackter Knoblauch ½ TL Kurkumapulver 1 gestr. EL Currypulver Zum Abschmecken: Salz 1 TL Curryblätter 125 g dickflüssige Kokosmilch 100 ml Wasser Zubereitung: 1. Mischen sie die gewürfelte Gurke, die Zwiebel, [...]

Yum Som-O

Yum Som-O nach Kamalaya Art Zutaten: 100 g Pomelo 80 g Hähnchen (klein geschnitten) 5 g geschnittene Schalotten 2 g gehackte Chili Schote 1 g gehacktes Kaffir-Limettenblatt (getrocknet zu kaufen) 1 g Minze 2 g geschnittene Frühlingszwiebeln Saft von einer Limette 5 ml Fischsoße 5 g Palmenzucker 5 g Chilipaste [...]

7 Tipps

Für den Alltag

Einmal am Tag Zeit für sich nehmen

30 bis 60 Min.täglich, die nur uns allein gehören, die beste Zeit dafür ist entweder morgens zwischen 6 und 10Uhr oder abends zwischen 18 und 22Uhr.

Yogaübungen

5 Tibeter am Morgen.
ein paar Minuten praktiziert um mit frischer Energie und Stabilität in den Tag zu starten (Beispielübungen siehe unten)!

Reinigung von Innen

Heißes, abgekochtes Wasser ist das beste Reinigungsmittel für den Körper, die Schadstoffe auszuspülen.
Am besten gleich den dem Aufstehen 1 Liter aufsetzten und auf nüchternen Magen ein großes Glas trinken (gerne mit etwas Zitronensaft).
Über den Tag verteilt den Rest trinken (z.B. abgefüllt in eine Thermoskanne). Ebenfalls kann man dem Wasser Ingwer zufügen!

yoga

Ernährung, regional und saisonal

Es muss nicht alles indischer Herkunft sein.
Der Ansatz gilt: alle unseren heimischen Kräuter schmecken nicht nur gut, sondern haben gesundheitsfördernde Eigenschaften! Ob Bärlauch, Dill, Schnittlauch, Basilikum, Salbei…
Die Qualität und Frische der Lebensmittel muss stimmen – je frischer und „lebendiger“, desto mehr Lebenskraft gewinnt man
aus der Nahrung!
Und das Wichtigste dabei, das Essen in Dankbarkeit und Achtsamkeit zu genießen!

Auf sein echtes Hungergefühl hören

Wenn man das Gefühl hat, zu 80% satt zu sein, aufhören auf zu essen. Das Sättigungsgefühl kommt eh ein wenig später. 2 bis 3 Mahlzeiten am Tag
und zwischen diesen Mahlzeiten sollten 4-5 Stunden liegen, damit alles gut verdaut ist, bevor man die nächste Mahlzeit zu sich nimmt. Die Hauptmahlzeit sollte am besten mittags eingenommen werden. Zwischenmahlzeiten vermeiden.

Kaffee besser nach dem Essen

Gegen ein, zwei Tassen Kaffee am Morgen ist nichts einzuwenden, da es den Stoffwechsel in Gang bringt. Allerdings verträgt unser Körper den Kaffee besser nach dem Essen. Noch verträglicher wird er mit eine Prise Kardamom.

Entspannt Schlafen

Mit gewürzter Milch und Ölmassage.
Am Abend im Bett eine Tasse heiße Milch mit je einer Prise Safran, Muskat, Kardamom und etwas Honig trinken.
Danach die Füße mit Sesamöl massieren, um die Überaktivität des Kopfes auszuschalten. So schläft es sich besonders gut!

Yoga

Am Morgen

Diese Übungen sind eine spezielle Art, den Tag zu beginnen.
In nur 15 min (ca. 5 Wiederholungen pro Übung) verspüren Sie mehr Vitalität. Sie stärken Sehnen, Muskeln, Körper und Geist.
Sie können von Menschen jeden Alters ausgeführt werden und sollten am besten täglich praktiziert werden.
Nachfolgende Anleitung dient lediglich zur Veranschaulichung. Wir empfehlen, diese Übungen sich professionell erklären zu lassen, um fehlerhaftes Ausführen zu vermeiden.

Erste Übung (Kreisel)

Füße hüftbreit auseinander, aufrecht, mit leicht gebeugten Knien stehen. Handflächen vor dem Brustbein aneinanderlegen, Unterarme sind waagerecht.
Hände und Arme anheben, so dass die Daumen in Augenhöhe sind, die Daumen mit dem Blick fixieren. Beim Ausatmen Arme waagerecht vom Körper wegstecken, Handflächen nach unten.
Im Uhrzeigersinn auf der Stelle um die eigene Achse drehen. Nach drei oder mehr kompletten Drehungen wieder in der Ausgangsposition zum Stehen kommen. Handflächen vor den Augen aneinanderlegen, die Daumen mit dem Blick fixieren, bis das Schwindelgefühl nachlässt.

Zweite Übung (Kerze)

Flach auf den Rücken legen, Arme eng anliegend parallel zum Körper, Daumen leicht unter das Gesäß. Durch die Nase in den Bauch atmen, dabei Kinn zum Brustbein bewegen und gleichzeitig die gestreckten Beine bis in die Senkrechte heben.
Bei Ausatmung Kopf und Beine langsam bis zur Rückenlage senken (Ausgangsposition).
Immer darauf achten,dass der gesamte Rücken flach am Boden liegt.

Dritte Übung (Halbmond)

Hüftbreit auf dem Boden knien, Zehen aufgestellt. Oberkörper gerade, Wirbelsäule gestreckt. Mit den Händen am Gesäß die Hüfte nach vorne schieben, mit der Einatmung Schultern nach hinten kreisen und ins Hohlkreuz gehen.
Kopf so weit wie möglich in den Nacken, dabei Mund öffnen. Langsam wieder zurück zum Anfang.

Vierte Übung (Brücke)

Mit aufrechtem Körper und gerade nach vorne gestreckten Beinen auf den Boden setzen. Handflächen mit nach vorne zeigenden Fingern neben der Hüfte abstützen.
Mit der Einatmung Beine anwinkeln und Hüfte nach oben bewegen. Brückenstellung kurz halten, mit der Ausatmung zurück in die Ausgangsposition.

Fünfte Übung (Berg)

Bauchlage, Hände wie zum Liegestütz hüftbreit in Brusthöhe neben dem Körper, Füße hüftbreit mit aufgestellten Zehen. Arme strecken, ins Hohlkreuz
gehen, Kopf in den Nacken.
Beim Einatmen Becken und Gesäß nach oben bewegen, Kinn Richtung Brustbein. Mit der Ausatmung wieder zurück in die Hohlkreuzstellung.

Warmes Zitronenwasser

Einfach und effektiv: Jeden Morgen auf nüchternen Magen ein lauwarmes Glas Wasser mit dem Saft einer ½ Zitrone trinken.
Dies hat nachfolgende positive Eigenschaften:
1. unterstützt die Verdauung
2. reinigt den Körper und regt die Nieren an
3. unterstützt das Immunsystem
4. der pH-Wert des Körpers wird wieder in Balance gebracht
5. reinigt und klärt die Haut
6. hilft Fett abzubauen
Wem die Zitrone zu sauer ist: Ein tägliches Glas lauwarmes Wasser nach dem Aufstehen, tut dem Körper auch sehr gut.